Zentrum Religion Wirtschaft Politik

Das Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik (ZRWP) ist ein Gemeinschaftprojekt der Universitäten Basel, Lausanne, Luzern und Zürich sowie dem Collegium Helveticum, das sich die Erforschung der Interferenzen von Religion und Gesellschaft zum Ziel gesetzt hat.

Besonders berücksichtigt werden sollen die Bereiche Politik bzw. Wirtschaft. Diese Idee ist insofern neu, als dass das ZRWP die in der Geschichte der Religionsforschung bislang noch zu wenig untersuchten Wechselwirkungen zwischen Religion und Politik bzw. Religion und Wirtschaft auch institutionell etabliert.

Das Zentrum profitiert dabei von den bereits geleisteten Arbeiten. Ein Meilenstein der religionsökonomischen Forschung hat der bekannte Soziologe Max Weber mit seiner erstmals 1904 veröffentlichten Aufsatzsammlung Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus geliefert. Die darin enthaltenen religionssoziologischen Überlegungen zum Zusammenhang zwischen Ökonomie und Religion sind für die Religionswissenschaft bis heute von großem Wert. Auch die vor allem in den letzten Jahren stark in den Vordergrund getretenen zeithistorisch geprägten Untersuchungen zum Verhältnis zwischen Religion und Politik sind dem Projekt sehr hilfreich. Die Tatsache schließlich, dass die Schweiz seit jeher als Ort kultureller Diversität vor gesellschaftliche Herausforderungen gestellt war und ist, verleiht dem Projekt einen wichtigen Aktualitätsbezug.

Im Rahmen des ZRWP werden die jeweils in unterschiedlichen Bereichen profilierten beteiligten Universitäten zusammengeführt. Der Standort Basel ergänzt dabei um die Schwerpunkte Europäische Religionsgeschichte (Religionswissenschaft) sowie um eine  kulturhermeneutisch ausgerichtete Perspektive (Theologie).

Das ZRWP verfolgt mit seiner Arbeit folgende Ziele:

  • die Etablierung einer interdisziplinären, projektorientierten Forschung, die durch die Beteiligung von Politikwissenschaftler/innen und Wirtschaftswissenschaftler/innen angestrebt wird
  • den Aufbau eines universitätsübergreifenden Masterprogramms Religion und Gesellschaft, an dem zukünftige Studierende teilnehmen und sich eine besondere Qualifikation erwerben können
  • die Einführung eines Doktoratsprogramms
  • die Etablierung eines Wissenschaftskollegs, das international anerkannte Experten und Expertinnen einlädt, die für begrenzte Zeit als “Fellows“ am Kolleg tätig sind und im Austausch mit Forschenden, Doktorierenden und Studierenden der jeweiligen Standorte stehen

 

Für weitere Informationen siehe www.zrwp.ch